Historical
Die Musik Saint Barthélémy im Jahr 2012
Das Musical Union St. Bartholomäus im Jahr 1924
Das „Musical Union St. Bartholomäus“ war Mai 1924 unter dem Impuls und die Dynamik von Pfarrer Wendelin Meyblum geboren. Ursprünglich gegründet, für den Geist des jungen Menschen zu erwecken, dieser “Cercle der Jugend“ soll ein Sinnbild sein für Sport und Musik. 
Trotz der schweren finanziellen Schwierigkeiten sind Musikinstrumente von hohem Wert erworben. Die musikalische Ausbildung der Mitglieder wird die Arbeit von engagierten Kapellmeister werden: Joseph Barbier, Louis Klingler, Pfarrer Burger, Joseph Staedel, Alfred Winling.

 Rémy HUBER 1961 bis 1996, Jean-Marie FUCHS und heute Denis Litolff.

Remi Huber
Denis Litolff
Jean Marie Fuchs
 Während seinem 35 Jährige Management, bringt Rémi HUBER: Komponist und Songwriter, die Musik Saint Barthélémy von Dürrenbach auf einer ziemlich bemerkenswerte Stufe und macht bekannt der Namen Dürrenbach über die Französische Departements und auch die Grenzen. 
 
Dank der Kompetenz der verschiedenen Dirigenten und modernen Musikschulen, kam das Ensemble auf deutliche höhe im Laufe der Jahre. Die Auswirkungen auf den Ruf des Ensemble machen sich gespurt bar durch die ständig wachsende Menge von Zuhörer an den Jahres Konzerten. 

In den vergangenen zwei Jahren musste die Show über zwei Tage verteilt werden: am Samstagabend und Sonntagnachmittag, und jedes Mal hatte der Erfolg die Erwartungen weit übertroffen. Das ermöglicht den Musiker von Durrenbach ein gewiesenes Optimismus und können auch sehen eine Art von Weihe für seine Art von Musik. Es ist auch die Belohnung für die vielen Proben über die Monate vor den Konzerten. Aber die Schönheit dieses Stils "Egerländer", der praktisch aufgerufen wird heute als der “Klassiker der Blasmusik“ ist der wichtigste Schlüssel zu diesem Erfolg.
Diese Art von Musik wurde erstellt von dem Komponist, Arrangeur und Dirigent bekannt unter dem Namen Ernst Mosch, geboren in einer Region von Böhmen das "Egerland", im Jahre 1925 in der Nähe Zvodau bei Falkenau in der Tschechoslowakei. Dass ist in der Tat dass die größten Musiker, Arrangeur und Komponisten geboren wurden in Mitteleuropa: Österreich, Slowenien die Tschechoslowakei... Es ist vor allem durch seines großen Talents als Ernst Mosch der König der Blasmusik Ernannt war. Seine Musik ist eine Mischung aus Volksmusik von Böhmen und Swing. Ernst Mosch war auch ein begabter Posaunist, der nach dem Krieg in Jazzbands spielte. Die Mischung aus diesen beiden Zutaten gebar dieses neuen Stils "Egerländer" eine sehr melodiöse Musik, leicht im Ohr, angenehm rhythmisch, prellend (verweis an den Swing). Ernst Mosch gründet im Jahre 1956 das Orchester "Original Egerländer Musikanten". 
 
Heute, nach einem Langlebigkeit Rekord von 55 Jahren, und trotz dem Tod von Ernst Mosch im Jahr 1999, existiert das Orchester immer noch und wird derzeit weiter geführt von Ernst Hutter, sein freundliche und würdige Nachfolger wie die Musiker aus Durrenbach persönlich kennen. Eine denkwürdige Begegnung war mal aufgetreten mit den Top-Musikern aber sehr einfachen Menschen, auf einer Soirée am Ende eines Open-Airs am Bodensee. Zeither lassen die Musiker aus Dürrenbach diese Jahrestagung nie im Stich: eine besondere Zeit für ein musikalisches Getränk an der Quelle. 

Musik kennt keine Grenzen
Musiker aus Durrenbach und dem Orchester "Original Egerländer" Evening in einem Hotel  
 
in Pfullendorf in Deutschland am Ende eines Open Air 

Diese Art von Musik wurde 1962 in Dürrenbach eingeführt durch: Rémi Huber und seitdem gegen allem Wind und Wetter sind die Musiker aus Durrenbach in dieser Musik treu geblieben. In ganz unterschiedlichen Generationen sind alle Musiker des Ensemble Saint Barthélémy in den Topf gefallen und nun nach Jahren Beharrlichkeit sind sie stolz, hauptsächlich für eine kleine Dorfkapelle, der Sound erdnahe zu können wie von Herzen kommt, der berühmten "Egerländer Sound " 
Aber gewiss das ist ohne Anspruch, die Musiker aus Durrenbach wissen ja ganz genau, dass die Lücke, die sie trennt von den Original Egerländer, auf irrer Ebene unpassierbar ist. 

Tune in Youtube das Video unter "Schönster Klang"
Vorzugsweise ein Headset). 
 
Text auf Elsässich: René Fabacher  

 
Live Recorded im Jahreskonzert 2010